• banner
  • banner
  • banner

Setz

1569 erfolgte die erste urkundliche Erwähnung der Ried Setz als "Krapflried". Sie schließt in östlicher Richtung an die Großhöfleiner Rieden an. Südlich der Ried Tatschler und der Straße nach Kleinhöflein, einem Stadtteil von Eisenstadt, gelegen, genießt die nach Südosten gerichtete Ried Setz von den frühen Morgenstunden bis zum späten Nachmittag vollen Sonnenschein. Hoher Kalkgehalt im Großhöflein-näheren Teil der Ried Setz bieten dem Blaufränkisch die besten Reifebedingungen. Die letzten fünfzehn Weingärten nach Kleinhöflein hin weisen deutlich geringere Kalkgehalte auf und eignen sich besonders für Cabernet Sauvignon. Die Höhen des Leithagebirges bieten der Ried Setz Windschutz und sorgen damit für wärmstes Mesoklima, in dieser nur zwölfeinhalb Hektar großen Riede.