• banner
  • banner
  • banner

Neusatz

Es ist die Riede Neusatz, welche die aus dem Westen kommenden Besucher in Großhöflein begrüßt. Wobei das von der Ried Neusatz im Namen geführte "Neu" relativ ist - Weingärten wurden hier schon vor 1750 gepflanzt.

Vom Hangfuß des Leithagebirges bis auf 215 m Seehöhe ansteigend, begrenzt der Neusatz das Großhöfleiner Hottergebiet gegen Westen, Richtung Großhöflein schließt er an die Rieden Haussatz und Point an. Die Riede Neusatz ist aufgrund ihrer Bodenbeschaffenheit, ihrer Ausrichtung nach Süden und ihrer Offenheit für den Westwind eine der wenigen Rieden in Großhöflein, die sich für den Anbau von zumindest zwei Rebsorten hervorragend eignen. Im ortsnahen, tiefer gelegenen Teil reift der Zweigelt auf mittelschweren Lehmböden mit hohem Kalkgehalt zu höchsten Qualitäten heran. Sie finden Eingang in die Cuvées Eichkogel und Steinzeiler.
Der höher gelegene, ortsferne Teil ist mit seinem steinigen Kalkboden prädestiniert für den Chardonnay, der hier Weine mit intensiven Aromen und markanter Mineralität hervorbringt.